Rheuma: Warum pflanzenbasierte Ernährung Sinn macht.

Rheumatoide Arthritis ist eine entzündliche, degenerative Gelenkerkrankung. Sie äußert sich meist durch Gelenkschmerzen und -Schwellungen. Dabei sind besonders oft die Kleingelenke betroffen. Rheumatoide Arthritis gehört zu den häufigsten Erkrankungen und betrifft junge und alte Menschen. Unbehandelte rheumatoide Arthritis kann zu dauerhaften Gelenkschäden führen - in einzelnen Fällen kann langfristig sogar der Einsatz eines künstlichen Gelenks erforderlich werden.

Doch nicht nur die Gefahr für die Gelenke spielt für Patienten eine Rolle. Rheuma an sich kann so unangenehm und schmerzhaft sein, dass Betroffene auf Sport und Bewegung immer mehr verzichten. Das kann zu weiteren Erkrankungen führen und die Lebensqualität dauerhaft massiv reduzieren.

Eine pflanzliche Ernährung kann helfen, neue Lebensqualität zu erhalten!

Rheumatologen beobachten immer wieder, wie Patienten von einer pflanzenbasierten Ernährung gesundheitlich profitieren und neue Lebenqualität gewinnen. Einige Betroffene berichten sogar, dass sie nach der Umstellung auf eine vegane, pflanzliche Ernährung ihre Medikamente reduzieren konnten. Wenn die Rheumatoide Arthritis durch eine ungesunde Ernährung verursacht wurde, kann eine gesündere Ernährungsweise helfen, Rheuma in den Griff zu bekommen.

Und wie schön wäre das Leben ohne die Nadelstiche bei jeder Bewegung. Ohne die Schmerzen und die entzündeten und zunehmend verformten Gelenke. Und das Beste: Bei der pflanzenbasierte Ernährung geht es nicht um ein angebliches Wundermittel. Es geht darum, jene Produkte zu meiden oder zu reduzieren, die Rheuma begünstigen könnten.

Warum pflanzliche Ernährung gegen Rheuma helfen könnte.

Die Gründe, warum eine pflanzenbasierte Ernährung bei Rheuma helfen kann, werden derzeit unter Rheumatologen und Ernährungs-Medizinern diskutiert. Ein Grund könnte sein, dass viele Tierprodukte sogenannte Entzündungs-Mediatoren enthalten, darunter die Arachidonsäure. Pflanzliche Lebensmittel enthalten so gut wie keine Arachidonsäure.

Ein anderer Grund könnte sein, dass durch den häufigen Verzehr bestimmter Tierprodukte die Darmflora verändert wird, was wiederum die Entstehung von Rheuma begünstigen könnte. Auch die Übersäuerung durch stark tierische Lebensmittel könnte relevant sein. Wahrscheinlich spielen gleich mehrere Mechanismen eine Rolle.

Kurz gesagt: Wer unter Rheuma leidet, sollte einer pflanzenbasierten Ernährung zumindest eine Chance geben.

Warum pflanzenbasierte Ernährung einen Versuch wert ist.

Viele Menschen mit rheumatoider Arthritis sehnen sich nach Freiheit von Schmerzen, nach der Möglichkeit, wieder wandern zu gehen, Rad zu fahren oder zu stricken. Die Schulmedizin leistet zwar große Hilfe bei der Behandlung der Beschwerden - und doch müssen oft Nebenwirkungen in Kauf genommen werden.

In vielen Fällen wird Rheuma durch Lebensstil-Faktoren begünstigt. So lange diese Ursachen bestehen, ist man als Patient praktisch auf Medikamente angewiesen und muss ggf. deren Nebenwirkungen in Kauf nehmen. Um zu testen, ob pflanzliche Ernährung zur Lebensqualität beitragen kann, können Betroffene einen Test mit einer 6-wöchigen Umstellung auf eine pflanzliche Ernährung machen. Wichtig: Die Ernährungsumstellung sollte fundiert erfolgen.

Pflanzenbasierte Ernährung: Reine Routine-Sache.

Sich pflanzlicher zu ernähren, klingt für viele Rheuma-Geplagte erst einmal abschreckend. Wer gerne und oft Tierprodukte verzehrt, kann sich eine Ernährung ohne Fleisch, Milch und Eier oft gar nicht vorstellen. Doch die Sorge ist unbegründet! Die Umstellung auf eine vegane Ernährung ist in erster Linie eine Veränderung der eigenen Angewohnheiten.

Sobald neue Routinen (und neue Lieblingsgerichte) erlernt und kennengelernt wurden, fühlt sich die pflanzenbasierte Ernährung wieder ganz normal an - oder sogar genussvoller. Sogar zu Beginn muss nicht verzichtet werden. Wer es fundiert angeht, wird die Ernährungs-Umstellung sogar als Bereicherung empfinden.

Im Internet finden Sie weitere Informationen, z. B.:

Auch Betroffene mit anderen Formen der Arthritis können von einer veganen Ernährung profitieren. Sie z. B. dieser Erfahrungsbericht: Vegan bei Psoriasis Arthritis.

Was wir Ihnen anbieten
Unser veganer Online-Praxiskurs bietet praktische Unterstützung beim Umstieg auf eine pflanzenbasierte Lebensweise. Nachdem Sie am Kurs teilgenommen haben, werden Sie in der Lage sein, selbständig gute Ernährungs-Entscheidungen zu treffen. Sie zahlen also nur einmalig für die Teilnahme am Kurs.
✔ Wir bieten 14 Tage Geld-Zurück-Garantie, sodass Sie garantiert zufrieden sein werden.

Was wir Ihnen NICHT bieten
Bei uns bekommen Sie keine angeblichen Wundermittelchen, teuren Abos o.ä. Der Kurs ersetzt keine medizinische Beratung und wird bei Erkrankungen nur in Verbindung mit einer ärztlichen Betreuung empfohlen.


Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme am veganen Online-Kurs und wünschen schonmal alles Gute!